OGPI INFO

Auf dieser Seite verweisen wir auf überregionale Demonstrationen, Ankündigungen zu Aktionstagen und Aufrufe zu Protestaktionen. Eine Übersicht zu lokalen Protesten findet sich auf der Homepage www.tierrechtstermine.de. Wer sich an lokalen Aktionen beteiligen möchte, kann sich in unserer Linkliste umschauen, hier werden Gruppen aufgeführt, die sich im Rahmen der Offensive gegen die Pelzindustrie gegen Pelz engagieren.

Weihnachts-Aktionstage gegen Pelz vom 19. bis 24. Dezember!


Aufruf: Den Wiedereinstieg in den Pelzhandel von P&C (West) und Anson’s verhindern!

.

Die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) ruft dazu auf, vom 19. bis zum 24. Dezember 2014 Protestaktion gegen den Pelzhandel durchzuführen. Besonders bitten wir darum, Aktionen gegen die Unternehmen Peek&Cloppenburg (West) und Anson’s zu organisieren. Beide Firmen hatten 2006 erklärt, aus dem Pelzhandel ausgestiegen zu sein, haben nun aber wieder Pelzprodukte im Angebot. Beide Unternehmen versuchen mit Kaninchenfell wieder einzusteigen, das sie als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie ansehen.  Es ist wichtig, dass wir diesen Versuchen, wieder in den Pelzhandel einzusteigen, mit vehementem und umfassendem Protest begegnen. Keine Chance für Pelzhandel – Schluss mit Tierausbeutung!



Kein Hinhalten mehr! Aktionswochenende gegen den Pelzhandel bei Anson’s und Appelrath Cüpper!


Kein Hinhalten mehr! Aktionswochenende gegen den Pelzhandel bei Anson’s und Appelrath Cüpper!

Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft am 21. und 22.November 2014 zu einem Aktionswochenende gegen die beiden Unternehmen Anson’s und Appelrath Cüpper auf. Beide Unternehmen behaupteten in der Vergangenheit wiederholt pelzfrei zu sein, doch bei den alljährlichen Pelzchecks stellte sich heraus, dass beide Unternehmen dieses Versprechen nicht einhielten: es wurden zahlreiche Artikel aus und mit Echtpelz in den Filialen gefunden.



Anson’s verkauft wieder Pelz! OGPI ruft zu Protestaktionen am 23. und 24. Mai auf!


Kein Profit

Das Modeunternehmen Anson’s hat in den vergangenen Jahren mehrfach gegenüber der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) erklärt, es sei pelzfrei. Diese ‘Pelzfreiheit’ war jedoch jeweils nur auf eine Saison beschränkt. Immer wieder wurden dennoch Produkte mit Pelzanteilen gefunden – so auch im vergangenen Herbst und Winter. Auf Gesprächsangebote der OGPI reagiert das Unternehmen nicht mehr, sodass die OGPI davon ausgehen muss, dass Anson’s wieder Pelz verkaufen will.

.

Anson’s steht wirtschaftlich Peek und Cloppenburg West nahe, in der Führungsetage herrscht zum Teil Personalunion. Gegen P&C hat die OGPI zwischen 2002 und 2006 eine Kampagne mit mehr als 1000 Protestaktionen organisiert. Der Anson’s-Vorstand ist also bestens über die Hintergründe der Pelzindustrie und über Proteste der Tierrechtsbewegung informiert. Wir dürfen Anson’s ‘Hinhaltetaktik’ nicht weiter dulden. Einen ‘Pelzausstieg auf Zeit’ gibt es nicht! Deshalb ruft die OGPI zu Protesten gegen das Modeunternehmen auf, um dieses zu einem unbefristeten und vollumfänglichen Ausstieg aus dem Pelzhandel zu bewegen!

.

Aktionswochenende am 23. & 24. Mai

  • Organisiert eine Demo oder andere Aktionen zum bundesweiten Aktionswochenende am 23. und 24. Mai 2014! Anson’s-Filialen finden sich in Berlin, Bonn, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe, Kiel, Köln, Krefeld, Mülheim, Nürnberg, Saarbrücken,Sulzbach, Wiesbaden. (Hier findet ihr die Adressen)

Aufruf zu Online- und Telefonprotesten

Stoppt den Pelzhandel! Für die Befreiung der Tiere!

.

Alle weiteren Infos findet ihr auf: www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net



Demo für Tierrechte / Frankfurt Pelzfrei 2014


Die “Demo für Tierechte / Frankfurt Pelzfrei” hat sich mittlerweile zu einer der größten Tierrechtsdemos in Deutschland entwickelt. In diesem Jahr findet sie am 12. April statt. In einem Aufruf der Organisator_innen heißt es treffend: “Solange Frankfurt die Hochburg der Kürschnerbetriebe in Deutschland ist und so lange Pelz in den Geschäften angeboten wird, werden wir gegen diese Zustände demonstrieren.”

.

Die Proteste richten sich in erster Linie gegen die in Frankfurt stark vertretene Pelzindustrie. Mit Musik, Redebeiträgen und Protesten vor Modehäusern und Pelzläden soll auf die Praktiken der Pelzindustrie aufmerksam gemacht werden. Aber auch vor anderen Geschäften, die von Tierausbeutung profitieren, soll demonstriert werden, schließlich richtet sich die Demonstration gegen jede Form der Tierausbeutung. Los geht’s um 13:00 Uhr an der Hauptwache.

Am Abend gibt es zudem ein Solikonzert mit Albino, Boykott, Gab de la Vega und xMomox in der AU (Frankfurt-Rödelheim).

.

Weitere Informationen:

Homepage zur Demo: frankfurt-pelzfrei.de



Kein Pelz bei Appelrath-Cüpper – Stoppt die Hinhaltetaktik!


Aufruf zu Online-Aktionen gegen den Pelzverkauf bei Appelrath-Cüpper

.

Beim diesjährigen Pelzcheck 2013/14 wurden wieder Echtpelzprodukte beim Unternehmen Appelrath-Cüpper gefunden. Unter anderem standen Jacken mit Pelzbesatz aus Waschbär- und Marderfell und ganze Kaninchenfellmäntel zum Verkauf. Und das, obwohl das Unternehmen bereits 2006 seine Pelzfreiheit angekündigt hatte und seitdem Pelzfunde in den Filialen immer nur als Einzelfälle bezeichnete. Auch nach Funden in den Jahren 2009 und 2012 wurde der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) immer wieder versichert, dass das Unternehmen zu seiner Pelzfreiheit stehen würde.

.

Nachdem in diesem Jahr in allen kontrollierten Filialen von Appelrath-Cüpper zahlreiche Pelzprodukte gefunden wurden, hat die OGPI nun jedes Vertrauen in die Aufrichtigkeit der Aussagen von Appelrath-Cüpper verloren! Appelrath-Cüpper trifft offensichtlich Falschaussagen und versucht uns hinzuhalten, um Proteste zu vermeiden und doch weiterhin am blutigen Handel mit dem Fell fühlender Individuen Geld zu verdienen. Das wollen wir uns nicht länger gefallen lassen.  Aus diesem Grund ruft die OGPI zu Online-Aktionen gegen das Unternehmen auf!

.

  • Schreibt E-Mails an das Unternehmen und protestiert gegen dieGeschäftspolitik!
  • Ruft im Unternehmen an und fordert den sofortigen und endgültigen Ausstieg aus dem Pelzhandel!
  • Hinterlasst Kommentare auf der Facebookseite von Appelrath-Cüpper und informiert die Kund_innen über deren Hinhaltetaktik und Pelzverkauf!
  • Erinnert Appelrath-Cüpper an ihre Pelzfreiheit seit 2006!

.

Pelzfreiheit bedeutet, keine Waren mit Pelzbesatz zu verkaufen, auch nicht auf vermieteten Flächen! Wir akzeptieren keine „Versehen“ oder “Einzelfälle” mehr! Bitte informiert die Offensive gegen die Pelzindustrie über Antworten und Reaktionen seitens Appelrath-Cüpper. Den Lügen von Appelrath-Cüpper müssen unsere Taten folgen!

.

Kontaktdaten:

Adresse: Reiner Appelrath-Cüpper Nachf. GmbH, Zeppelinstraße 2, 50667 Köln

Telefon: +49 (0)221/20 59 90

Fax: +49 (0)221/257 38 38

E-Mail: mail@appelrath.com

Hotline: 0221 / 205 99 963



Aktionstag am 07.Februar: BOGNER Boykott! Kein Pelz bei Olympia!


Aufruf der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) und der tierbefreier e.V. zum Aktionstag am 7. Februar 2014 gegen den Pelzverkauf bei BOGNER.

.

Zum 18. Mal wurde der Winter- und Sportbekleidungshersteller BOGNER ausgewählt die deutschen Sportler_innen für die Winterolympiade auszustatten. Zum 18. Mal wird das Unternehmen dabei Pelz als harmloses und schickes Modeaccessoire in Form von Pelzbesätzen und ähnlichem präsentieren. Denn BOGNER gehört zu den letzten Unternehmen aus Deutschland, die noch immer am blutigen Handel mit Pelzen festhalten – und dies obwohl das Unternehmen von der OGPI bereits ausführlich über die grausamen Hintergründe des Pelzhandels aufgeklärt wurde und auch schon mehrmals Ziel von Anti-Pelz Protesten war. Trotzdem lässt die Unternehmensleitung nicht von Echtpelz in den Kollektionen ab. Offenbar interessiert es BOGNER nicht, dass Tiere für den Unternehmensprofit ermordet werden, denn bisher ignorierte das Unternehmen jedes Gesprächsangebot. Am 7. Februar werden die deutschen Sportler_innen der Eröffnungsfeier der Winterolympiade 2014 in russischen Sotchi abermals in Kleidung von BOGNER beiwohnen. Lasst uns diesen Tag zum Anlass nehmen vor vielen BOGNER-Filialen zu protestieren und einen unverzüglichen, unbefristeten und vollumfänglichen Ausstieg des Unternehmens aus dem Pelzhandel zu fordern.

.

Zeigt BOGNER, dass ihr nicht einverstanden seid mit ihrer Unternehmenspolitik. Pelzhandel stopp, BOGNER Boykott! Kein Pelz bei Olympia! Organisiert Proteste und schickt uns eure Termine und Aktionsberichte an info (at) offensive-gegen-die-pelzindustrie.net!

.

Material

.

BOGNER-Filialen

  • Deutschland: Berlin (Kurfürstendamm 42), Dortmund (Wissstr. 2), Düsseldorf (Königsallee 6-8), Essen (Erster Hagen 26), Frankfurt (Goethestr. 21), Garmisch (Am Kurpark 23), Hamburg (Rathausmarkt 4), Keitum, Sylt (Gurtstig 17), Köln (Brückenstr. 6), Krefeld (Königstrasse 122), München (Residenzstr. 14-15), Rottach-Egern (Nördliche Hauptstr. 2), Trier (Konstantinstr. 24)
  • Österreich: Kitzbühel (Vorderstadt 6), Salzburg (Sigmund-Haffner-Gasse 7), Zell am See (Postplatz 4)
  • Schweiz: Davos (Promenade 79), St. Moritz (Via Maistra 9), Zürich (In Gassen 18)



Weihnachtsaktionstage gegen den Pelzhandel


Zahlreiche Gruppen beteiligen sich an den Protesten gegen die Pelzindustrie

Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft pünktlich zum Weihnachtsgeschäft zu Protesten gegen die Pelzindustrie auf. Traditionell finden zu dieser Zeit vermehrt Demonstrationen gegen Unternehmen statt, die Pelz verkaufen, denn in dieser Zeit wird das große Geschäft, auch mit Pelz, gemacht. In mehreren Städten sind bereits Aktionen angemeldet oder in Planung. Wir freuen uns über weitere Ankündigungen und Aktionen, sowie Berichte im Nachhinein per E-Mail: info (at) offensive-gegen-die-pelzindustrie.net.



Der Pelzindustrie das Geschäft vermiesen!


Aufruf zu den Weihnachtsaktionstagen gegen den Pelzhandel

.

Für den Einzelhandel ist klar: Die Tage um Weihnachten sind die umsatzstärksten im Jahr. Hier zeigt sich, ob es einen guten oder schlechten Jahresabschluss geben wird, denn tausende von kaufwütigen Kund_innen füllen zu dieser Zeit die Einkaufsstraßen und -passagen. Genau deshalb ruft die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) traditionell zu dieser Zeit zu Aktionstagen gegen den Pelzverkauf auf. Diesmal bitten wir euch, vor allem vor euren lokalen Bogner- und Burberry-Filialen zu demonstrieren!



Mehrere Demonstrationen gegen Pelzhandel und Tierausbeutung


Auch in diesem Herbst organisieren mehrere Gruppen Demonstrationen, die sich gegen den Pelzhandel und andere Formen der Tierausbeutung richten. Zu den Anti-Pelz-Demos in Düsseldorf und Stuttgart werden jeweils mehrere Hundert Teilnehmer_innen erwartet. Eine weitere Demo gibt es in Nürnberg. Und in Berlin und Hamburg sind Protestaktionen im Rahmen der Aktionswochen gegen den Modekonzern Burberry geplant. Hier eine Übersicht zu den kommenden Terminen:



Pelz hat keinen Kultstatus! – „October is International Furberry Month“


Aufruf zu Protesten gegen den Pelzverkauf bei Burberry im Oktober

Unterstützt die britische Kampagne, die im Oktober zum internationalen Aktionsmonat aufruft!

.

Seit letztem Jahr protestieren Aktivist_innen in England massiv gegen den Pelzverkauf des Modeunternehmes Burberry. Die in London ansässige Modehauskette Burberry hat hunderte Filialen in fast 50 Ländern auf der ganzen Welt. In England ist die “Pelzproduktion“, also sind Pelzfarmen seit Anfang des Jahrhunderts verboten, nichtsdestotrotz ist Burberry stolz auf seine britischen Wurzeln und bezeichnet sich selbst als typisch britisch, genauer als „britische Luxusmarke mit Kultstatus“.

.

Doch Pelz hat keinen Kultstatus! Die englischen Aktivist_innen von CAFT (Coalition to Abolish the Fur Trade, die britische OGPI) wollen den Pelzverkauf bei Burberry nicht länger hinnehmen und organisieren im Oktober einen internationalen Aktionsmonat gegen den Pelzverkauf bei Burberry. Dabei sind sie auf die Unterstützung von Aktivist_innen in anderen Ländern angewiesen. Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft daher für den Oktober zu Protesten vor Burberryfilialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf!

.

In der Vergangenheit konnten viele Kampagnen gegen pelzverkaufende Unternehmen durch internationale Unterstützung gewonnen werden. So wurde der Ausstieg ESCADAS aus dem Pelzhandel durch Proteste in zahlreichen Ländern vorangetrieben. Gerade auch das Ansehen im Ausland ist für ein Unternehmen wichtig, weshalb Unternehmen nicht selten aufgrund des internationalen Druckes auf den Verkauf von Echtpelzwaren verzichten. Deutsche Burberryfilialen finden sich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Metzingen und Zweibrücken. In der Schweiz könnt ihr in Genf und Zürich gegen Burberry protestieren, in Österreich gibt es eine Filiale in Wien.

.

Bitte beteiligt euch am Aktionsmonat gegen Burberry und organisiert Aktionen und Kundgebungen vor den Filialen in eurer Umgebung!

Wenn ihr Proteste plant, schickt uns die Termine und Aktionsberichte!

.

Mehr Informationen (englisch): CAFT