OGPI INFO

Wer ist Pelzfrei – Wer nicht? Auswertung des Pelzchecks 2016/ 2017


pelzcheckDem Aufruf der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI), Filialen von Modeunternehmen zu überprüfen, sind wieder einige gefolgt und haben uns ihre Ergebnisse zukommen lassen. Danke für eure Unterstützung!

 

Die gute Nachricht zuerst: kein pelzfreies Unternehmen scheint versucht zu haben wieder in den Pelzhandel einzusteigen. MarcCain scheint seine neue pelzfreie Unternehmenspolitik ernst zu nehmen und gibt sogar Tipps für die Pflege von Fake-Fur. Es ist auffällig, dass Fake-Fur Artikel auch für Laien als unechter Pelz deutlich erkennbar sind. Weiterlesen: Welche Unternehmen pelzfrei sind, wer Pelz verkauft



Auswertung Pelzcheck 2015


Alsterhaus-PelzJeweils im Herbst ruft die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) zum Pelzcheck auf. Ziel der mehrwöchigen Aktion ist es zu überprüfen, ob pelzfreie Geschäfte nicht (wieder) eingestiegen sind und einen Überblick zu behalten, welche Unternehmen nach wie vor Waren mit Echtpelz im Sortiment führen.

Auch wenn die deutsche Pelzindustrie – nicht zuletzt aufgrund der Anti-Pelz-Kampagnen – seit Anfang 2001 etwa drei Viertel ihres Umsatzes einbüßen musste (siehe Magazin Tierbefreiung 89), halten nach wie vor einige Unternehmen am Pelzhandel fest oder unternehmen gar den Versuch in den Pelzhandel wieder einzusteigen.

Aber die breite Unterstützung vieler Aktivist_innen beim Pelzcheck ermöglicht es der OGPI, auf Wiedereinstiege zeitnah zu reagieren und, wie bei P&C West und Anson’s, Wiedereinstiege zu verhindern. Ein großes Dankeschön daher an alle Beteiligten! Weiterlesen: Ergebnisse des Pelzchecks im Überblick



Macht mit: Telefon- und E-Mail-Aktionstag am 7. Dezember


52sept06AUFRUF ZUM TELEFON- UND EMAILAKTIONSTAG GEGEN DEN PELZVERKAUF VON P&C WEST UND ANSON’S

.

Der Kampagnenauftakt am 4./5. September 2015 war ein voller Erfolg – mit zahlreichen kraftvollen Kundgebungen und Aktionen konnte den Unternehmen Peek&Cloppenburg Düsseldorf KG (P&C West) sowie Anson’s Herrenhaus KG gezeigt werden, dass ihr Wiedereinstieg in den Pelzhandel nicht hingenommen wird. Beide Unternehmen waren bereits pelzfrei, verkaufen aber nun wieder Kaninchenfelle.

.

Es ist wichtig, dass die Unternehmen unseren Unmut über ihren Pelzverkauf kontinuierlich zu spüren bekommen. Gerade in den umsatzstarken Wochen vor Weihnachten macht es außerdem Sinn, die Proteste zu intensivieren. Deshalb rufen wir neben den Winteraktionstagen kurz vor Weihnachten, auch zu einem Telefon- und Emailaktionstag am 7. Dezember auf. Beschwert euch an diesem Tag per Telefon, Email oder Facebook bei den Unternehmen P&C West und Anson´s und fordert sie dazu auf, vollumfänglich und unbefristet aus dem Pelzhandel auszusteigen. Entsprechende Kontaktdaten der Unternehmen findet ihr am Ende dieses Aufrufs.

.

Achtung: In der Vergangenheit wurden Emails, die im Betreff das Wort „Pelz“ enthielten, als Spam behandelt. Wählt also andere Betreffe oder kreative Schreibweisen (wie z.B. “p.e.l.z.”). Wenn ihr euch telefonisch bei den Unternehmen beschwert, dann versucht auf jeden Fall, euch an die Geschäftsführer oder andere verantwortliche Personen weiterleiten zu lassen und eure Forderungen direkt an diese Entscheidungsträger_innen zu richten. Und teilt der Ogpi auf jeden Fall Antworten und Reaktionen der Unternehmen mit. Schreibt uns dazu am besten eine Mail an info (at) offensive-gegen-die-pelzindustrie.net.

.
KONTAKTDATEN PEEK & CLOPPENBURG DÜSSELDORF KG

.
KONTAKTDATEN ANSON‘S HERRENHAUS KG

 

Facebook-Event: www.facebook.com/events/184177478594736/



P&C West am absteigenden Ast? Der Pelzhandel und andere Probleme des Modekonzerns


2015 ist nic52sept06ht das Jahr von P&C West. Nachdem es seit Monaten schlechte Presse über das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf gibt, kam im Herbst auch noch die Anti-Pelz-Kampagne der Offensive gegen die Pelzindustrie, einem breiten Bündnis aus Tierrechtsgruppen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, hinzu.

.

Doch alles der Reihe nach: Laut den Marktbeobachtern der Zeitschriften ‘Wirtschaftswoche’ und der ‘Textilwirtschaft’ stagnieren die Umsätze bei P&C Düsseldorf bereits seit Jahren. Einerseits sei ein Mangel an Anpassungsfähigkeit im Online-Bereich dafür zuständig, andererseits ein Generationenwandel und damit verbundene Probleme in der Führungsetage des Einzelhandelsriesen P&C.



Protest gegen P&C und Ansons bei Großdemos in Stuttgart und Düsseldorf


52sept0610.Oktober 2015 – Stuttgart: Demo für Tierrechte

In den vergangenen Jahren demonstrierten unter dem Motto “Stuttgart pelzfrei” jeweils mehrere Hundert Teilnehmer_innen  lautstark gegen die Pelzindustrie und für die Befreiung der Tiere. Die diesjährige Demo beginnt um 12 Uhr beim Schlossplatz mit einer Infostandkundgebung. Ab 14 Uhr startet ein Demozug durch die Stuttgarter Innenstadt. Im Verlauf des Zuges werden kurze Zwischenkundgebungen vor Filialen von pelzverkaufenden Unternehmen, einem Jagdgeschäft und dem Wissenschaftsministerium (Genehmigung von Tierversuchen). Kraftvolle Proteste werden nicht zuletzt vor der P&C-Filiale in der Königstraße erwartet.

Weitere Infos: Tierrechtsinitiative Stuttgart & FB-Event

.

17.Oktober – Düsseldorf: Demo für Tierrechte

Tierausbeutung ist allgegenwärtig, ob als Lebensmittel, Kleidungsstück, Versuchsobjekt oder billige Arbeitskraft – Tiere werden nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung eingesperrt, ausgebeutet oder umgebracht und für die Zwecke anderer zu Kapital und Ware gemacht. Die Demo in Düsseldorf will ein Zeichen setzen, dieses System zu durchbrechen. Sie wird durch die Innenstadt und vorbei an diversen Geschäften führen, welche Zeugnisse sind der überall und jederzeit stattfindenden Ausbeutung. Eine Auftaktkundgebung startet um 11 Uhr, ab 13 Uhr startet der Demozug und wird auch vor den Zentralen von P&C (West) und Anson’s halt machen.

Weitere Infos: Webseite zur Demo & FB-Event

.

Alle Infos zur Kampagne: www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/wordpress/pc-kampagne



Auf geht’s: Wo am Aktionswochenende demonstriert wird


52sept06Zahlreiche Tierrechts- und Tierbefreiungsgruppen unterstützen die Kampagne gegen den Pelzverkauf bei Peek&Cloppenburg (West) und Anson’s. Für das Aktionswochenende am 4. und 5. September wurden uns gegenüber bereits zahlreiche Aktionen angekündigt.

.

Hier eine Übersicht (Stand 31.08.2015):



Wir machen euch pelzfrei! Aufruf zur Kampagne gegen P&C (West) und Anson’s


Wiedereinstieg? Nicht mit uns!

Es wird Herbst und für Peek&Cloppenburg (P&C West) und Anson’s stehen stürmische Zeiten bevor. Die Unternehmen verkündeten 2006 bzw. 2012 den Ausstieg aus dem Pelzhandel. Seit der letzten Wintersaison befinden sich wieder Kaninchenfelle im Sortiment der beiden von der Cloppenburg-Familie geführten Modehausketten. Für alle, die jahrelang gegen den Pelzhandel gekämpft haben, erfolgreiche Proteste gegen zahlreiche Unternehmen wie C&A, Karstadt, Kaufhof oder Escada durchgeführt haben, ist klar: Einen Wiedereinstieg werden wir nicht zulassen.

.

Kampagnenstart mit einem Aktionswochenende: 4.-5. September 2015

Dass wir die Entschlossenheit haben, auch namhafte Konzerne zum Ausstieg aus dem Pelzhandel zu bewegen, haben wir schon einmal bewiesen und wir werden es – wenn nötig – wieder beweisen. Eine kraftvolle Kampagne gegen P&C West und Anson’s ist ein deutliches Zeichen an die gesamte Bekleidungsindustrie: Wir werden dafür sorgen, dass es eine Renaissance der Pelzindustrie nicht geben wird.

.

Aktiv werden für die Befreiung der Tiere:

  • Aktionswochenende am 4. und 5. September: Organisiert Protestaktionen in euren Städten und setzt euch für das Ende der Pelzindustrie ein! Filialen der beiden Unternehmen gibt es in allen Regionen Deutschlands sowie in Österreich und der Schweiz.

Bis jeder Käfig leer steht!

Offensive gegen die Pelzindustrie
.



13.07.: Telefon- und E-Mail-Aktionstag gegen P&C West und Anson’s


Auf dem Online-Portal Indymedia wurde ein Aufruf zu einem Telefon- und E-Mail-Aktionstag bei Peek&Cloppenburg West und Anson’s veröffentlicht. Dort ist zu lesen: “Die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) ruft zu einer Kampagne gegen die beiden Unternehmen auf. Wir rufen zur Unterstützung der Kampagne dazu auf, sich am 13. Juli 2015 per Telefon, Email oder Facebook bei den Unternehmen zu beschweren und sie aufzufordern, sofort und unbegrenzt aus dem Pelzhandel auszusteigen. In der Vergangenheit wurden Emails mit dem Betreff Pelz als Spam behandelt, wählt also andere Betreffe.” (Zum Aufruf)

Wir freuen uns immer sehr, wenn Aktionen als Teil unserer Kampagnen organisiert werden. Solltet ihr Statements oder Reaktionen auf eure Mails und Anrufe erhalten, leitet uns diese gerne weiter!
Hier findet ihr das zugehörige Facebook-Event.



Bericht der Aktionstage gegen den Pelzhandel bei Peek&Cloppenburg West und Anson´s


Aktionstage am 06.und 07. März finden großes Anklang. Insgesamt fanden 17 Aktionen in dreizehn Städten statt.

Die Offensive gegen die Pelzindustrie rief am 6. und 7. März 2015 zu Aktionstagen gegen den Wiedereinstieg in den Pelzhandel der Unternehmen Peek&Cloppenburg West und Anson´s auf. Neben Beschwerden per E-Mail und Telefon fanden insgesamt 15 Kundgebungen vor Filialen der Unternehmen statt. Im Vorfeld kam es bereits zu einer direkten Aktion in einer P&C Filiale in Berlin: Mit selbst gebrauter “Buttersäure” wurden Waren und Filiale besprüht. Buttersäure lässt sich nur schwer entfernen und riecht sehr unangenehm. Die Aktivist_innen haben dem Bekenner_innenschreiben zufolge damit ihren “Beitrag für den Aktionstag gegen den Pelzverkauf bei Peek&Cloppenburg etwas vorgezogen” und halten selbst “diese Maßnahme für recht drastisch, aber angesichts der Tatsache, dass in den sogenannten Pelzfarmen, Individuen Leid und Todesqualen erfahren müssen” für gerechtfertigt. Ebenfalls Teil der Aktionstage war eine weitere direkte Aktion. Aktivist_innen haben dem P&C Manager John Cloppenburg über Online Shops an seine Privatadresse “allerlei Nützliches per Rechnung schicken lassen.” Wer von Tierleid profitiert, kann sich nicht verstecken.   : Berichte aus den Städten



Aktionstage gegen P&C West und ANSON’s – Bereits ein Dutzend Aktionen angekündigt


Am 06. und 07. März ruft die Offensive gegen die Pelzindustrie zu Aktionstagen gegen den Pelzverkauf bei P&C West und Anson’s auf. Hintergrund ist der Wiedereinstieg in den Handel mit Kaninchenfellen seitens P&C West, die eigentlich 2006 nach einer vierjährigen Kampagne den Pelzhandel beendet hatten.
.
Bereits im Vorfeld zu den Aktionstagen gab es einige Demonstrationen, z.B. in Düsseldorf und Saarbrücken. Die Tierbefreiungsfront führte zudem bereits am 11.Februar eine Direkte Aktion in Berlin durch, wo eine Art Buttersäure in einer Filiale von P&C einen üblen Geruch hinterließ, wie der OGPI in einem anonymen Bekennerschreiben mitgeteilt wurde.
.
Bitte beteiligt euch an den Aktionstagen gegen den Pelzhandel bei P&C West und Anson’s. Meldet Demonstrationen und Kundgebungen für das Aktionswochenende an oder besucht die Veranstaltungen in eurer Nähe.