OGPI INFO

Auf dieser Seite verweisen wir auf überregionale Demonstrationen, Ankündigungen zu Aktionstagen und Aufrufe zu Protestaktionen. Eine Übersicht zu lokalen Protesten findet sich auf der Homepage www.tierrechtstermine.de. Wer sich an lokalen Aktionen beteiligen möchte, kann sich in unserer Linkliste umschauen, hier werden Gruppen aufgeführt, die sich im Rahmen der Offensive gegen die Pelzindustrie gegen Pelz engagieren.

Wir lassen nicht locker! Aktionswochenende gegen Pelzhandel bei Bogner am 10. & 11. März 2017


pelsdyravler1BOGNER gibt sich gern sportlich und im Trend der Zeit. Der Winter- und Luxusbekleidungshersteller, der deutsche Sportler_innen seit Jahrzehnten für die Winterolympiaden ausstattet, gehört allerdings zu den letzten größeren Unternehmen, die noch immer am blutigen Handel mit Pelzen festhalten.

Seit einigen Jahren ist BOGNER Ziel von Protesten von Pelzgegner_innen und Tierbefreier_innen. Im vergangenen Jahr ging das Unternehmen gar rechtlich gegen Aktivist_innen vor. Das Deutsche Tierschutzbüro, das regelmäßig Proteste veranstaltete, erhielt eine Einstweilige Verfügung, die es der Tierschutzorganisation untersagt in unmittelbarer Nähe zu den Filialen zu demonstrieren.

Dieses niederträchtig Vorgehen erinnert an die Versuche durch den Tierversuchskonzern Covance oder das damals noch pelzverkaufende Unternehmen ESCADA über zivilrechtliche Verfahren Meinungs- und Versammlungsfreiheiten außer Kraft zu setzen. Es zeigt aber auch, dass sich BOGNER offensichtlich unter Druck gesetzt fühlt.

Wir rufen daher alle Aktivist*innen dazu auf, am 10. und 11. März 2017 Protestaktionen vor den Filialen von Bogner zu organisieren und nicht locker zu lassen! Zeigen wir dem Unternehmen, dass wir die Gefangenhaltung und Tötung von Tieren durch die Pelzindustrie nicht hinnehmen.

Material

Flyer: Hier findet ihr einen doppelseitigen Flyer zum Pelzhandel bei Bogner: Download als Kopiervorlage (https://offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/download/Bogner_Flyervorlage.pdf)

 

BOGNER-Filialen

  • Deutschland: Berlin (Kurfürstendamm 42), Dortmund (Wissstr. 2), Düsseldorf (Königsallee 6-8), Essen (Erster Hagen 26), Frankfurt (Goethestr. 21), Garmisch (Am Kurpark 23), Hamburg (Rathausmarkt 4), Keitum, Sylt (Gurtstig 17), Köln (Brückenstr. 6), Krefeld (Königstrasse 122), München (Residenzstr. 14-15), Rottach-Egern (Nördliche Hauptstr. 2), Trier (Konstantinstr. 24)
  • Österreich: Kitzbühel (Vorderstadt 6), Salzburg (Sigmund-Haffner-Gasse 7), Zell am See (Postplatz 4)
  • Schweiz: Davos (Promenade 79), St. Moritz (Via Maistra 9), Zürich (In Gassen 18)

 

Solltet ihr keine Filiale vor Ort haben, könnt ihr auch auf anderem Wege gegen den Pelzhandel des Unternehmens protestieren. Beschwert euch online oder telefonisch bei Bogner und fordert einen Ausstieg aus dem Pelzhandel: fb.com/worldofbogner, info@bogner.com, a.holeczek@bogner.com

 

Schickt uns eure Terminankündigungen und Aktionsberichte an info (at) offensive-gegen-die-pelzindustrie.net!



Solidarität statt Ausbeutung und Repression – Die Verfahren gegen Philipp und André einstellen!


stoprepressionIm Herbst 2014 eröffnete unter Protesten das Pelzgeschäft Michelen in Braunschweig. Wenige Wochen später verhaftete die Polizei Philipp und André in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember unter dem Vorwurf mehrere Fensterscheiben von Michelen und anderer Unternehmen zerschlagen zu haben. Mehr als ein Jahr später wurde gegen die beiden Aktivisten im März 2016 Anklage erhoben. Neben den Sachbeschädigungen sollten sie sich auch für eine Körperverletzung an Mitarbeitern einer Wachfirma verantworten, die versuchten mehrere Menschen in der betreffenden Nacht festzuhalten.

 

Trotz der mehr als dürftigen Beweislage wurden Philipp und André im Mai 2016 zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Die Angeklagten legten ebenso wie die Staatsanwaltschaft Widerspruch gegen das Urteil ein. Ab dem 23. November startet nun der Berufungsprozess vor dem Landgericht Braunschweig.

 

Tierbefreiungsaktivist_innen in Niedersachsen sehen sich bereits seit mehreren Jahren einer verstärkten Repression ausgesetzt (Chronik). Mit Telefonüberwachungen, dem Einsatz eines Spitzels und wiederholten Anklagen richteten sich die Maßnahmen insbesondere gegen die Kampagne gegen Tierfabriken, in deren Umfeld auch Philipp und André aktiv sind. Während unzählige Tiere durch die Fleisch- und Pelzindustrie gefangen gehalten und getötet werden, wird denjenigen der Prozess gemacht, die ihre Stimme gegen die erbarmungslose Ausbeutung von Tieren erheben.

 

Wir, die Offensive gegen die Pelzindustrie, solidarisieren uns mit Philipp und André und fordern die sofortige Einstellung der Verfahren. Wir unterstützen den Aufruf der Kampagne gegen Tierfabriken zur Solidarität mit den Angeklagten!

 

Aufruf zur Solidarität mit den Tierbefreiungsaktivisten in Braunschweig: Hier lesen.

 

Aktionen in Braunschweig:

  • Di. 22.11. – Kundgebung gegen „Michelen“ – 16 Uhr – In der Poststraße vor dem Pelzgeschäft
  • Mi. 23.11. – Kundgebung vor Prozessbeginn – 09:45 Uhr – Haupteingang Landgericht Braunschweig
  • Mi. 23.11. – Prozessbegleitung beim Berufungsprozess – 10:30 Uhr – Landgericht Braunschweig

Weiterlesen: Erklärung von André und Philipp am Ende des ersten Prozesses



Schluss mit dem Pelzhandel der KaDeWe Group! Aktionstage am 12. und 13. Februar


Alsterhaus-PelzWährend Tierrechtsaktivist_innen in ganz Deutschland und Österreich Peek&Cloppenburg West erneut – und dieses mal hoffentlich für immer! – aus dem Pelzhandel gedrängt haben, hat sich eine Warenhausgruppe formiert, die sich dem Luxus und Snobismus der Großstädte verschrieben hat. Aus einer Abspaltung von Karstadt ist die KaDeWe Group hervorgegangen, eine Trias aus den größten Kaufhäusern der Bundesrepublik: Das Berliner KaDeWe an vorderster Stelle, dazu das Hamburger Alsterhaus und Oberpollinger in München.

.
Leider bedeutet für die Geschäftsführer der KaDeWe Group Luxus auch den Verkauf von Pelz. In allen drei Niederlassungen der KaDeWe Group haben Aktivist_innen und Kund_innen Mäntel, Jacken und Accessoires mit Echtpelz von Füchsen, Lämmern und Kaninchen gefunden. Erste Proteste beim Alsterhaus in Hamburg haben den örtlichen Filialleiter dazu veranlasst zumindest vorübergehend die Echtpelzartikel aus dem Sortiment zu nehmen.

.

Aktionstage 12./13.02. 2016

.
Am 12. und 13. Februar (Freitag & Samstag) wollen wir die Geschäftsführung von Oberpollinger, Alsterhaus und KaDeWe mit dem von ihnen verursachten Leid der Opfer der Pelzindustrie konfrontieren. Aktivist_innen und Kund_innen werden aufgefordert gegen die Pelzpolitik der Unternehmensgruppe zu protestieren und anzuprangern, dass dort Profite auf Kosten von Füchsen, Kaninchen und anderen Tieren gemacht werden. Es wird dazu aufgerufen am Aktionswochenende vor den drei Standorten möglichst viele Proteste, Flugblattaktionen und Kundgebungen zu organisieren. Flugblätter zum Nachdruck können über die Offensive gegen die Pelzindustrie bezogen werden. Bitte informiert die OGPI über eure geplanten öffentlichen Aktionen und informiert uns über die Reaktionen des Personals. Wir freuen uns im Anschluss auch über Bilder und Aktionsberichte.

.

Telefonaktionstag 15.02. 2016

.
Am darauf folgenden Montag, den 15. Februar, sollen die Verantwortlichen außerdem telefonisch über das Leid der in sogenannten Pelztierfarmen Eingesperrten informiert werden. Es ist an der Zeit, dass die Konzernleitung die eigene Pelzpolitik überdenkt. Bitte versäumt nicht in der Berliner Zentrale der KaDeWe Group anzurufen und eure Meinung über Pelz mitzuteilen. Helft mit, die KaDeWe Group pelzfrei zu machen!

.

KaDeWe Berlin, Tauentzienstr. 21-24, 10789 Berlin

Alsterhaus Hamburg, Jungfernstieg 16-20, 20354 Hamburg

Oberpollinger München, Neuhauser Straße 18, 80331 München



Aufruf: Weihnachtsaktionstagen gegen den Pelzhandel bei Bogner, Burberry, Breuninger, Alsterhaus und Oberpollinger


12345646_572872859529838_4325736298469604169_nVom 18. bis 24. Dezember 2015: Der Pelzindustrie das Geschäft vermiesen – Nach dem Pelzausstieg von P&C West und Anson´s die nächsten Unternehmen pelzfrei machen!

.

Für den Einzelhandel sind die Tage um Weihnachten die umsatzstärksten im Jahr. Hier zeigt sich, ob es einen guten oder schlechten Jahresabschluss geben wird, denn tausende von kaufwütigen Kund_innen füllen zu dieser Zeit die Einkaufsstraßen und -passagen. Genau deshalb wird von der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) zu dieser Zeit traditionell zu Aktionstagen gegen den Pelzverkauf aufgerufen.

.

Ursprünglich waren die Weihnachtsaktionstage gegen den Pelzhandel bei P&C West und Anson´s geplant. Die Unternehmen verkündeten jedoch am 11.12.15, dass sie ab dem Geschäftsjahr 2016 keine Waren mit Echtpelzbesatz mehr einkaufen werden. Allein durch die unermüdlichen Proteste aus der Tierbefreiungs-/Tierrechtsbewegung ist dieser Erfolg so schnell möglich geworden! Wir wollen die Signalwirkung des Ausstiegs nutzen um während der Weihnachtsaktionstage auch anderen Unternehmen, die am blutigen Pelzhandel festhalten deutlich zu zeigen, dass sie mit Protesten rechnen müssen. Dieses Jahr bitten wir euch deshalb vor Bogner, Burberry und Breuninger Filialen und die zur sog. KaDeWe-Group gehörenden Modehäuser Alsterhaus (Hamburg) und Oberpollinger (München) zu demonstrieren.



Aufruf: Weihnachtsaktionstage vom 18. bis 24. Dezember!


Koeln-2015-09Der Pelzindustrie das Geschäft vermiesen! Aufruf zu den Weihnachtsaktionstagen gegen den Pelzhandel bei P&C West und Anson’s vom 18. bis 24. Dezember 2015

.
Für den Einzelhandel sind die Tage um Weihnachten die umsatzstärksten im Jahr. Hier zeigt sich, ob es einen guten oder schlechten Jahresabschluss geben wird, denn tausende von kaufwütigen Kund_innen füllen zu dieser Zeit die Einkaufsstraßen und -passagen. Genau deshalb wird von der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) zu dieser Zeit traditionell zu Aktionstagen gegen den Pelzverkauf aufgerufen. Dieses Jahr bitten wir euch im Rahmen der aktuellen Kampagne vor allem vor euren lokalen P&C West und Anson’s Filialen zu demonstrieren.

.

Sowohl die Peek und Cloppenburg Düsseldorf KG (P&C West), als auch das Schwesterunternehmen Anson’s Herrenhaus KG waren bereits pelzfrei. P&C West stieg 2006 nach einer vierjährigen Anti-Pelz-Kampagne aus dem Handel mit Echtpelzen aus. Zuvor brauchte es rund 1500 Demonstrationen und andere Protestaktionen, um endlich Echtpelze aus dem Programm des Unternehmens zu verbannen. Auch das Schwesterunternehmen Anson’s Herrenhaus KG verkündete einige Zeit später seine Pelzfreiheit. Beide Unternehmen haben nun ihre Pelzverzichtserklärung gebrochen und verkaufen wieder Kaninchenpelze. Dieser Rückschritt darf nicht geduldet werden – der Wiedereinstieg in den Pelzhandel muss verhindert werden!

.
Deshalb bitten wir euch im Rahmen der Weihnachtsaktionstage vom 18. bis zum 24.12.2015 vor euren lokalen P&C West und Anson’s Filialen gegen den Wiedereinstieg in den Pelzhandel zu protestieren.

.

Solltet ihr weder Filialen von P&C West noch von Anson’s in eurer Nähe haben, beteiligt euch trotzdem an den Aktionstagen: Einerseits könnt ihr die beiden Unternehmen mit Briefen, Emails und Anrufen adressieren. Andererseits gibt es auch viele andere lokale oder regionale Geschäfte, die Pelz verkaufen und bei denen ihr gegen die Ausbeutung und Tötung unzähliger Individuen für die Mode protestieren könnt. Beteiligt euch an den Weihnachtsaktionstagen! Seid kreativ, wir freuen uns über jede Aktion, ob groß oder klein! Schickt eure Termine und Berichte gerne an die OGPI: info[at]offensive-gegen-die-pelzindustrie.net

.

Bis jeder Käfig leer steht!

.

Facebook-Event: www.facebook.com/events/870488529732238/

Alle Infos zur Kampagne: www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/wordpress/pc-kampagne



Macht mit: Telefon- und E-Mail-Aktionstag am 7. Dezember


52sept06AUFRUF ZUM TELEFON- UND EMAILAKTIONSTAG GEGEN DEN PELZVERKAUF VON P&C WEST UND ANSON’S

.

Der Kampagnenauftakt am 4./5. September 2015 war ein voller Erfolg – mit zahlreichen kraftvollen Kundgebungen und Aktionen konnte den Unternehmen Peek&Cloppenburg Düsseldorf KG (P&C West) sowie Anson’s Herrenhaus KG gezeigt werden, dass ihr Wiedereinstieg in den Pelzhandel nicht hingenommen wird. Beide Unternehmen waren bereits pelzfrei, verkaufen aber nun wieder Kaninchenfelle.

.

Es ist wichtig, dass die Unternehmen unseren Unmut über ihren Pelzverkauf kontinuierlich zu spüren bekommen. Gerade in den umsatzstarken Wochen vor Weihnachten macht es außerdem Sinn, die Proteste zu intensivieren. Deshalb rufen wir neben den Winteraktionstagen kurz vor Weihnachten, auch zu einem Telefon- und Emailaktionstag am 7. Dezember auf. Beschwert euch an diesem Tag per Telefon, Email oder Facebook bei den Unternehmen P&C West und Anson´s und fordert sie dazu auf, vollumfänglich und unbefristet aus dem Pelzhandel auszusteigen. Entsprechende Kontaktdaten der Unternehmen findet ihr am Ende dieses Aufrufs.

.

Achtung: In der Vergangenheit wurden Emails, die im Betreff das Wort „Pelz“ enthielten, als Spam behandelt. Wählt also andere Betreffe oder kreative Schreibweisen (wie z.B. “p.e.l.z.”). Wenn ihr euch telefonisch bei den Unternehmen beschwert, dann versucht auf jeden Fall, euch an die Geschäftsführer oder andere verantwortliche Personen weiterleiten zu lassen und eure Forderungen direkt an diese Entscheidungsträger_innen zu richten. Und teilt der Ogpi auf jeden Fall Antworten und Reaktionen der Unternehmen mit. Schreibt uns dazu am besten eine Mail an info (at) offensive-gegen-die-pelzindustrie.net.

.
KONTAKTDATEN PEEK & CLOPPENBURG DÜSSELDORF KG

.
KONTAKTDATEN ANSON‘S HERRENHAUS KG

 

Facebook-Event: www.facebook.com/events/184177478594736/



Protest gegen P&C und Ansons bei Großdemos in Stuttgart und Düsseldorf


52sept0610.Oktober 2015 – Stuttgart: Demo für Tierrechte

In den vergangenen Jahren demonstrierten unter dem Motto “Stuttgart pelzfrei” jeweils mehrere Hundert Teilnehmer_innen  lautstark gegen die Pelzindustrie und für die Befreiung der Tiere. Die diesjährige Demo beginnt um 12 Uhr beim Schlossplatz mit einer Infostandkundgebung. Ab 14 Uhr startet ein Demozug durch die Stuttgarter Innenstadt. Im Verlauf des Zuges werden kurze Zwischenkundgebungen vor Filialen von pelzverkaufenden Unternehmen, einem Jagdgeschäft und dem Wissenschaftsministerium (Genehmigung von Tierversuchen). Kraftvolle Proteste werden nicht zuletzt vor der P&C-Filiale in der Königstraße erwartet.

Weitere Infos: Tierrechtsinitiative Stuttgart & FB-Event

.

17.Oktober – Düsseldorf: Demo für Tierrechte

Tierausbeutung ist allgegenwärtig, ob als Lebensmittel, Kleidungsstück, Versuchsobjekt oder billige Arbeitskraft – Tiere werden nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung eingesperrt, ausgebeutet oder umgebracht und für die Zwecke anderer zu Kapital und Ware gemacht. Die Demo in Düsseldorf will ein Zeichen setzen, dieses System zu durchbrechen. Sie wird durch die Innenstadt und vorbei an diversen Geschäften führen, welche Zeugnisse sind der überall und jederzeit stattfindenden Ausbeutung. Eine Auftaktkundgebung startet um 11 Uhr, ab 13 Uhr startet der Demozug und wird auch vor den Zentralen von P&C (West) und Anson’s halt machen.

Weitere Infos: Webseite zur Demo & FB-Event

.

Alle Infos zur Kampagne: www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/wordpress/pc-kampagne



Auf geht’s: Wo am Aktionswochenende demonstriert wird


52sept06Zahlreiche Tierrechts- und Tierbefreiungsgruppen unterstützen die Kampagne gegen den Pelzverkauf bei Peek&Cloppenburg (West) und Anson’s. Für das Aktionswochenende am 4. und 5. September wurden uns gegenüber bereits zahlreiche Aktionen angekündigt.

.

Hier eine Übersicht (Stand 31.08.2015):



Wir machen euch pelzfrei! Aufruf zur Kampagne gegen P&C (West) und Anson’s


Wiedereinstieg? Nicht mit uns!

Es wird Herbst und für Peek&Cloppenburg (P&C West) und Anson’s stehen stürmische Zeiten bevor. Die Unternehmen verkündeten 2006 bzw. 2012 den Ausstieg aus dem Pelzhandel. Seit der letzten Wintersaison befinden sich wieder Kaninchenfelle im Sortiment der beiden von der Cloppenburg-Familie geführten Modehausketten. Für alle, die jahrelang gegen den Pelzhandel gekämpft haben, erfolgreiche Proteste gegen zahlreiche Unternehmen wie C&A, Karstadt, Kaufhof oder Escada durchgeführt haben, ist klar: Einen Wiedereinstieg werden wir nicht zulassen.

.

Kampagnenstart mit einem Aktionswochenende: 4.-5. September 2015

Dass wir die Entschlossenheit haben, auch namhafte Konzerne zum Ausstieg aus dem Pelzhandel zu bewegen, haben wir schon einmal bewiesen und wir werden es – wenn nötig – wieder beweisen. Eine kraftvolle Kampagne gegen P&C West und Anson’s ist ein deutliches Zeichen an die gesamte Bekleidungsindustrie: Wir werden dafür sorgen, dass es eine Renaissance der Pelzindustrie nicht geben wird.

.

Aktiv werden für die Befreiung der Tiere:

  • Aktionswochenende am 4. und 5. September: Organisiert Protestaktionen in euren Städten und setzt euch für das Ende der Pelzindustrie ein! Filialen der beiden Unternehmen gibt es in allen Regionen Deutschlands sowie in Österreich und der Schweiz.

Bis jeder Käfig leer steht!

Offensive gegen die Pelzindustrie
.



13.07.: Telefon- und E-Mail-Aktionstag gegen P&C West und Anson’s


Auf dem Online-Portal Indymedia wurde ein Aufruf zu einem Telefon- und E-Mail-Aktionstag bei Peek&Cloppenburg West und Anson’s veröffentlicht. Dort ist zu lesen: “Die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) ruft zu einer Kampagne gegen die beiden Unternehmen auf. Wir rufen zur Unterstützung der Kampagne dazu auf, sich am 13. Juli 2015 per Telefon, Email oder Facebook bei den Unternehmen zu beschweren und sie aufzufordern, sofort und unbegrenzt aus dem Pelzhandel auszusteigen. In der Vergangenheit wurden Emails mit dem Betreff Pelz als Spam behandelt, wählt also andere Betreffe.” (Zum Aufruf)

Wir freuen uns immer sehr, wenn Aktionen als Teil unserer Kampagnen organisiert werden. Solltet ihr Statements oder Reaktionen auf eure Mails und Anrufe erhalten, leitet uns diese gerne weiter!
Hier findet ihr das zugehörige Facebook-Event.