OGPI INFO

Wir machen Euch pelzfrei! Start der Proteste gegen Escada


Escada führt weiterhin Pelz im Sortiment. Unsere Antwort ist klar: Proteste gegen Escadas Pelzverkauf! Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft zu vielfältigen und kraftvollen Protesten in diesem Herbst und Winter auf. Los geht es am kommenden Wochenende mit zahlreichen Kundgebungen und Demos. Hier eine Übersicht, über die uns bekannten Aktionen:

  • Fr. 31.08. – Hamburg – Kundgebung der Tierrechtsinitiative Hamburg von 16:30 bis 19:00 Uhr vor der Filiale in den Großen Bleichen. Weitere Infos hier.
  • Fr. 31.08. – Leipzig – Protest der tierbefreier*innen Leipzig 16:30 bis 18:00 auf dem Rathausplatz. Aufruf und Infos hier.
  • Sa. 01.09. – Berlin – Kundgebung vor der Escada-Filiale.
  • Sa. 01.09. – Hamburg – Demonstration zur Innenstadt zur Escada-Filale. Start ist 12:00 Uhr am Hauptbahnhof. Weitere Infos bei Tierbefreiung Hamburg.
  • Sa. 01.09. – Hannover – Flyer-Aktion vor Mäntel-Kaiser.
  • Sa. 01.09. – Münster – Demo vor der Escada-Store auf dem Prinzipalmarkt von 12:00 bis 16:00 Uhr. Infos: Tierrechtstreff Münster.
  • Sa. 01.09. – München – Demo vor Escada-Store in der Maximilianstraße 25 ab 14:00 Uhr.

 

Weitere Proteste in den kommenden Wochen sind geplant, so soll es auch in Frankfurt, Düsseldorf und Wien Aktionen geben. Und auch wenn ihr nicht zu den Demos kommen könnt. Unterstützt die Proteste. Meldet Euch bei Escada per Telefon, E-Mail oder Sozialen Meiden. Fordert den unbefristeten Ausstieg aus dem Pelzhandel!

 

Nutzt unser Material gegen den Pelzhandel bei Escada:

 



Pressemitteilung: Escada unter Druck! Aktionswochenende 31.08. bis 01.09.2018


Kein Wiedereinstieg in den Pelzhandel ohne Proteste!

 

Pressemitteilung, Offensive gegen die Pelzindustrie: Berlin, 20.08.2018

 

Das Luxusmodeunternehmen Escada war von 2007 bis 2010 mit einer vehementen Anti-Pelz-Kampagne konfrontiert und beendete daraufhin den Pelzhandel. 2017 wurden beim regelmäßigen Pelzcheck erstmals wieder Echtpelzprodukte bei Escada gefunden, unter anderem Kragen aus Fuchsfell und Marderhundfell. “Unsere Antwort ist klar: Proteste gegen Escadas Pelzverkauf!” so Michael Stern, der Pressesprecher der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI).



Freisprüche für österreichische Anti-Pelz-Aktivist_innen – Rede bei Aktionärsversammlung keine Nötigung!


Drei Tierrechtsaktivist_innen, die sich unter anderem an Kampagnen der Offensive gegen die Pelzindustrie beteiligt hatten, wurden heute in Wiener Neustadt vom Vorwurf der schweren Nötigung freigesprochen. Im Rahmen der Kleider Bauer-Kampagne beteiligten sich die Aktivist_innen an Demonstrationen, eine Person hielt eine Rede auf der Aktionärsversammlung von Escada. Der Richter sah weder in der Ankündigung von Anti-Pelz-Kampagnen noch in der Durchführung legaler Demonstrationen vor Filialen oder Unternehmenszentralen einen Straftatbestand erfüllt und sprach die drei Angeklagten frei. Der Standard berichtete im Live-Ticker von der Verhandlung. Die Freisprüche sind noch nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft hat noch bis Donnerstag Zeit in Berufung zu gehen.

.

Zur Vorgeschichte:
21. Mai 2008: Spezialeinheiten der Polizei stürmen und durchsuchen über 20 Wohnungen und Vereinslokale in ganz Österreich. 10 Personen werden über 3 Monate in Untersuchungshaft genommen. Zwei Jahre später findet gegen 13 Personen ein Prozess mit dem Vorwurf der Beteiligung an einer angeblichen http://deutsche-edpharm.com/levitra/ “kriminellen Organisation” nach §278a statt. Nach über einem Jahr und fast 100 Verhandlungstagen wurden alle Aktivist_innen vom Vorwurf der kriminellen Organisation freigesprochen (die OGPI berichtete). Die Staatsanwaltschaft legte jedoch in mehreren Vorwürfen Berufung ein, sodass nun, sechs Jahre nach den ersten Durchsuchungen noch immer drei weitere Prozesse folg(t)en: Am 13. Mai wurde ein Aktivist vom Vorwurf der Sachbeschädigung und Tierquälerei wegen einer angeblichen Schweinebefreiung freigesprochen. Nach dem heutigen Freispruch der drei Aktivist_innen werden am 27. und 28. Mai die letzten Vorwürfe dieses Verfahrens gegen einen weiteren Angeklagten verhandelt werden. Auch hier wird es unter anderem um versuchte schwere Nötigung aufgrund der Ankündigung von Anti-Pelz-Protesten gehen.

.

Weitere Informationen:

Soli-Gruppe der Angeklagten

Pressebericht im Standard

Live-Berichterstattung im Standard

Stellungnahme der Offensive gegen die Pelzindustrie



Verfahren gegen Münchner Tierbefreier_innen eingestellt!


Wie die Gruppe Tierbefreiung München berichtet, wurde ein Verfahren wegen vermeintlicher Sachbeschädigung eingestellt (Hintergründe: hier). Am letzten Aktionswochenende der Escada-Campaign kam es an der Hauptzentrale der ESCADA AG zu Malereien mit Kreide und dem Verspritzen von Kunstblut. Im Zuge der Ermittelungen kam es zu Hausdurchsuchungen in München. Wir dokumentieren an dieser Stelle eine Mitteilung von Tierbefreiung München:



Pressemitteilung: Nach Ankündigung weiterer Proteste: ESCADA beendet Pelzhandel endgültig


Großer Erfolg für die Escada-Campaign

.

Offensive gegen die Pelzindustrie

Berlin, den 15.10.2010

.

ESCADA gibt vollumfänglichen Ausstieg aus dem Pelzhandel bekannt. Die internationale Escada-Campaign hatte zu einem Protestwochenende am 15. bis 17. Oktober aufgerufen, da vorherigen Ankündigungen zum Trotz weiterhin Echtfellartikel verkauft wurden. Die OrganisatorInnen der im Herbst 2007 gestarteten Kampagne sprechen von einem großen Erfolg (Bericht des Kampagnenbündnisses).



Pressemitteilung: Weiter Proteste gegen Pelz bei ESCADA


Escada-Campaign kündigt Aktionswochenende an

.

Offensive gegen die Pelzindustrie

Berlin, den 14.10.2010

.

Vom 15. bis zum 17. Oktober ruft die Escada-Campaign, ein internationales Kampagnenbündnis von PelzgegnerInnen und TierbefreierInnen, zu Protesten gegen das Unternehmen ESCADA auf. Das deutsche Luxusmodeunternehmen steht seit 2007 im Fokus einer internationalen Anti-Pelz-Kampagne und verkauft trotz einer Ankündigung über den Verzicht der Verwendung von Pelz weiterhin Echtpelzartikel.



Nach leeren Versprechen über Verzicht auf Echtfell – Bündnis ruft wieder zu Aktionen gegen Pelz bei ESCADA auf!


Die Escada-Campaign berichtet, dass ESCADA in der Winterkollektion wieder Echtfellprodukte verwendet. Aus diesem Grund ist ein Aktionswochenende vom 15. bis zum 17. Oktober aufgerufen. Das Kampagnenbündnis ruft alle Aktivist_innen auf, diese Entscheidung nicht unwidersprochen hinzunehmen und sich mit vielfältigen Protesten an den Protesten zu beteiligen und bis dahin per Mail und Telefon die komplette Pelzfreiheit einzufordern (Kontaktdaten: hier)!

Wir dokumentieren den Aktionsaufruf:



Pressemitteilung: Nach Protesten: ESCADA kündigt Ausstieg aus dem Pelzhandel an


Großer Erfolg für die „Escada-Campaign“

.

Offensive gegen die Pelzindustrie,

Berlin, den 02.07.2010

.

In einer Pressemitteilung kündigt der deutsche Luxusmodekonzern ESCADA einen Verzicht auf den Verkauf von Pelzprodukten an. In dem Schreiben, dass der Offensive gegen die Pelzindustrie vorliegt, heißt es wörtlich: “Mit der Pre-Fall 2010 Kollektion, die seit Mai 2010 in den Geschäften erhältlich ist, verwendet ESCADA keine Zuchtpelze mehr.” TierbefreierInnen und PelzgegnerInnen die sich zur “Escada-Campaign” zusammengeschlossen haben, hatten in den letzten zwei Jahren regelmäßige Proteste gegen den Pelzhandel bei ESCADA organisiert. Die OrganisatorInnen der Kampagne rufen nun dazu auf, die Prosteste einzustellen. Sie kündigten aber an, dass die Kampagne unvermindert fortgeführt werde, wenn ESCADA die Ankündigung nicht umsetze oder nicht alle Formen von Echtfellprodukten aus dem Sortiment nehme.



Eine aktionsreiche Woche für Escada


.

Im Rahmen der vom Global Network Against the Fur Industry ausgerufenen Aktionswoche vom 10. bis 16. Mai protestierten TierbefreierInnen verschiedener Länder gegen den Pelzverkauf bei ESCADA. Im Aktionsbericht schreiben die OrganisatorInnen:

.

„Nachdem es nun viele Änderungen in der Unternehmensstruktur des schon fast tot geglaubten Luxusmodekonzerns gab, sind dieses bereits die 2ten Aktionstage nach der Übernahme ESCADAs durch Megha Mittal. Diese ist hoffentlich trotz ihres finanziellen bzw. wirtschaftlichen Backgrounds offener für die Interessen der nichtmenschlichen Tiere und sieht bald ein, dass Profitinteressen niemals die Gefangenhaltung und Ermordung unzähliger Individuen rechtfertigen. Um ihr dieses noch einmal mehr zu verdeutlichen, sowie auch öffentlichkeitswirksam auf dieses Thema aufmerksam zu machen gab es zur Aktionswoche neben den ohnehin regelmäßig stattfindenden Demonstrationen und Aktionen lautstarke Proteste vor den Filialen ESCADAs, unter anderem in Hamburg, Berlin und München sowie in anderen Ländern wie der Schweiz (siehe Fotos unten). Aktionsberichte mit Links zu Videos und Fotos sind auf der Homepage www.antifur-campaign.org zu finden.“

.

Diese Aktionswoche war nicht nur an ESCADA und alle anderen Pelzwaren verkaufenden Unternehmen gerichtet, sondern sollte gleichzeitig ein Zeichen gegen die derzeit in Österreich stattfindende Repression sein:

.

„Zusätzlich wurde mit diesen Aktionstagen gezeigt, dass wir uns nicht einschüchtern lassen von Versuchen ESCADAs die Proteste zu kriminalisieren und mit repressiven Mitteln zu unterbinden. Es ist unsere Antwort auf die Unterstützung der Staatsanwaltschaft im derzeitigen österreichischen Prozess gegen die 13 Tierbefreiungs- und TierschutzaktivistInnen durch Zeugenaussagen von Führungspersonen ESCADAs.“

.



Pressemitteilung: Kein Ende der Proteste gegen ESCADA’s Pelzhandel


Kampagnenbündnis kündigt internationale Protestaktionen vom 10. bis 16. Mai an.

.

Offensive gegen die Pelzindustrie,

Berlin, den 10.05.2010

.

Vom 10.-16. Mai rufen TierbefreierInnen und PelzgegnerInnen zu einer internationalen Aktionswoche gegen den Pelzhandel bei ESCADA auf. Weltweit wird es zahlreiche Demonstrationen und Aktionen geben, die auf die Hintergründe von „Pelz“ aufmerksam machen und vom deutschen Luxusmodekonzern das Ende des Verkaufs von Echtfellprodukten fordern.